Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Dr. Bertram Schirr

Seit dem 1. Januar 2019 arbeite ich als Pfarrer im Entsendungsdienst (bzw. Probedienst) in der Kirchengemeinde Siemensstadt mit einem Stellenanteil von 50%. Daneben bin ich mit weiteren 50% als Referent der Generalsuperintendentin von Berlin, Ulrike Trautwein, beauftragt.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist bisher inklusiver Gemeindeaufbau, Gottesdienstarbeit und Liturgie, also die Bemühung, alles, was an unseren Feiern und unserem Zusammen-Christ*in-Sein ausschließen oder versperren kann, wahrzunehmen und zu verändern.  Während meiner Vikariatszeit in Teupitz und Groß Köris im Kirchenkreis Zossen Fläming habe ich dafür auch gerne und viel experimentiert – immer aber ohne die gewachsene Tradition vor Ort aus dem Blick zu verlieren. Denn die ist mir besonders wichtig: Was haben die Menschen gerade hier, gerade jetzt, für Erfahrungen mit Gott gemacht und wie können wir die gemeinsam zur Sprache bringen und feiern – und zwar eben ohne dass jemand draußen bleibt. Genau deswegen interessiert mich am meisten die Perspektive der Gemeindemitglieder, ihre Lebenserfahrungen, ihre Geschichten von Gott und die Sicht von denen, die der Gemeinde nahe stehen oder sie vorerst von außen beschauen.

Durch mein Vikariat ist für mich die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen neu hinzugekommen. Auch auf diesem Gebiet durfte ich viel ausprobieren und habe u.a. ein Konzept für Room-Escape-Spiele in Kirchenräumen erarbeitet, das sich für den ländlichen und den städtischen Bereich eignet.  Dabei ist mir auch hier wichtig, dass nicht ich als vermeintlich Allwissender, sondern die Erlebnisse, Erfahrungen und Bilder von jungen Menschen und ihrem Leben mit Gott im Mittelpunkt stehen.

Als Pfarrerssohn aus Brandenburg/Havel konnte ich (irgendwie) nicht anders als Theologie in Berlin, Greifswald, Oxford und Göttingen zu studieren. Nach einem internationalen Master in praktischer Theologie an der Universität Oxford habe ich in Berlin mein erstes theologisches Examen abgeschlossen, dann an der Universität Göttingen über unterschiedliche Berliner Gottesdienstkulturen und ihre Fürbittenpraxis  promoviert – und dann das Vikariat und 2. Examen 2018 abgeschlossen.

Letzte Änderung am: 15.05.2019