Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Christine Pohl, Pfarrerin

Seit 1987 arbeite ich in der Gemeinde Siemensstadt.

Mein besonderes Interesse gilt der Seelsorge (ausgebildet in Klinischer Seelsorge), der Ökumene und der Arbeit mit Frauen.

Daher wirke ich seit vielen Jahren in der ökumenischen Weltgebetstagsarbeit mit und gehörte bis vor kurzem dem Deutschen Weltgebetestagskomitee an.

Die theologische Arbeit mit biblischen Texten fasziniert mich. Seit 15 Jahren leite ich einen Bibelgesprächskreis, der mit großem Interesse die Schriften der Hebräischen Bibel liest und Bezüge zum Neuen Testament sucht.

Ich bin ausgebildete Bibliologin und halte ab und zu einen Gottesdienst mit Bibliolog. Dabei wird der Predigttext auf eine besonders lebendige Art erschlossen, bei der alle Gottesdienstbesucher*innen mitwirken können.

Weitere Schwerpunkte in meiner Arbeit liegen bei der Gestaltung des Kirchenraumes und der Offenen Kirche, der Jugend- und Konfirmandenarbeit und der Öffentlichkeitsarbeit (Homepage und Informationsmaterial).

Ich bin ausgebildete und zertifizierte Mediatorin und biete Hilfe zur Konfliktlösung an.

Seit 2014 arbeite ich zur anderen Hälfte als ausgebildete Trauerbegleiterin im Kirchenkreises Spandau. Für Erwachsene, Jugendliche oder Kinder in einer Trauersituation bin ich eine Ansprechpartnerin und biete eine Trauergruppe und ein Trauercafé an.

Ich bin gebürtige Berlinerin, Jahrgang 1955, und habe zwei erwachsene Söhne. Theologie studierte ich in Greifswald und Berlin.

Bevor ich nach Siemensstadt kam, war ich Pfarrerin in Schlachtensee und Dahlem.

Von 2002 bis 2014 war ich Mitglied des Spandauer Leitungskollegiums.

Ich lese gerne Gedichte, schwimme und laufe. Wenn es meine Zeit erlaubt, besuche ich die Berliner Museen und finde die Kunstszene in Berlin sehr spannend.

 

 

 

Letzte Änderung am: 02.04.2018