Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Konfirmation


Anmeldeformular zum Konfirmationsunterricht (PDF)

Der Sinn der Konfirmation ist, dass die Konfirmandin, der Konfirmand die Zugehörigkeit zur Gemeinde und den eigenen christlichen Glauben bestätigt. Sie werden feierlich in einem Gottesdienst eingesegnet. Dieser Schritt folgt aus der Säuglingstaufe, bei der kein eigenes Ja-Wort von dem Täufling gegeben werden kann.

Zur Vorbereitung auf die Konfirmation besuchen Jugendliche, die mindestens 13 Jahre alt sind und nicht mehr die Grundschule besuchen, ein Jahr lang eine Konfirmandengruppe, die sich in unserer Gemeinde immer 14-täglich freitags von 16.15 Uhr bis 20.15 Uhr trifft.

Die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht und zur Konfirmation erfolgt im Gemeindebüro unter Vorlage der Taufurkunde und des letzten Zeugnisses des Religionsunterrichts. Persönliche Daten der Eltern und des Konfirmanden sind mitzubringen.

Der nächste Konfirmandenjahrgang beginnt am Freitag, 17.Februar 2017 um 16.15 Uhr im Gemeindehaus, Schuckertdamm 336. Mitzubringen ist nur Schreibzeug. Der Elternabend beginnt um 19 Uhr.

Wer sich angemeldet hat, erhält eine schriftliche Einladung mit allen Angaben.

Wer noch nicht getauft ist, kann selbstverständlich am Unterricht teilnehmen. Wir feiern die Taufe während der Konfirmandenzeit in einem Gottesdienst und bereiten sie gemeinsam vor. Paten werden nicht benötigt.

Wenn die Eltern nicht der Kirche angehören, können die Kinder trotzdem getauft und konfirmiert werden. Wir erbitten von den Eltern dann einen Beitrag zum Konfirmandenunterricht oder bieten an, in den Förderverein der Gemeinde einzutreten.

Wer schon erwachsen ist, kann sich in einem Gespräch mit einer Pfarrerin auf die Konfirmation vorbereiten und wird dann in einem Gottesdienst eingesegnet. Das ist zwar nicht so feierlich wie in einem großen Konfirmationsgottesdienst, aber auch sehr berührend, weil ein Erwachsener sich zu seinem christlichen Glauben bekennt und für seinen weiteren Lebensweg gesegnet wird. Er erhält damit das Recht zur kirchlichen Trauung, Pate oder Patin zu werden und an den GKR-Wahlen teilzunehmen.

Kosten für den Konfirmandenunterricht entstehen nicht. Es muss aber eine Bibel angeschafft werden und ein Beitrag für das Abendbrot (30 €) und die beiden Wochenendfahrten gezahlt werden. Wir empfehlen, dass die Paten diese Kosten übernehmen. Sie zeigen damit, dass ihnen der Weg ihre Patenkindes zum erwachsenen Gemeindeglied wichtig ist. Wer auf einen Zuschuss angewiesen ist, scheue sich nicht, dieses zu sagen.